Probleme gibt es bei allen provisionsreduzierten Produkten

16.10.2018 – Verwerfung aufgrund Namenstrennung: Den größten Bestand hat die Versicherungskammer Bayern und auch den größten Zuwachs prozentual und absolut. Das liegt an den getrennten Gesellschaften UKV und BBKK. Deshalb ist eigentlich die Versicherungskammer Bayern nicht nur produktseitig, sondern auch nach Bestands- und Absatzzahlen auf Platz 1.

WERBUNG

Absatzschwierigkeiten gibt es aber leider noch immer, nicht auf Produktseite, sondern auf Seiten der Provision. Sind es doch gerade der Bankenvertrieb (BBKK) und die Angestellten (Debeka) die hier sehr gut abschneiden. Die Absatzprobleme gab es bisher bei allen provisionsreduzierten Produkten.

Viele mögen sich das Thema Pflege-Bahr gar nicht leisten und bieten nur die Pflegerente oder das Tagegeld an. Es wäre eigentlich ein Selbstläufer, welcher am Bankschalter mitverkauft werden könnte.

Betriebswirtschaftlich werden es aber einige Vermittler nicht tun, egal, wie viel produktseitig passiert. Wenn es die übliche Vergütung gäbe, würde es sicherlich in die Region der ehemaligen Erwartungen mit dem Absatz gehen. Ein Overhead kann hier aber in Pools und Vertrieben nur sehr bedingt bis gar nicht finanziert werden. Das Thema Pflege ist in aller Munde, nur noch nicht in den Köpfen der Vermittler angelangt.

Johannes Buckel

Johannes.buckel@telis-finanz.de

zum Artikel: „Die PKV-Anbieter mit den meisten Pflege-Bahr-Versicherten”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
ePa · Pflege-Bahr · Private Krankenversicherung · Provision
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG