Politik und Öffentlichkeit damit konfrontieren

30.5.2017 – Vielen Dank für den Lesesrbrief. Sofern die Zahlen stimmen, sollten wirklich damit einmal Politik und Öffentlichkeit konfrontiert werden. Verpflichtende Weiterbildung und Öffentlichkeitsarbeit, mehr Respekt und Toleranz untereinander sollten trotzdem weiterhin vom Berufsstand der Versicherungsmakler gelebt werden.

Da das Wort „Makler” im Volksmund nicht besonders beliebt ist, weil es durch den Berufsstand der „Immobilien-Makler” auf Jahrzehnte mit „Extra-Kosten” in Verbindung gebracht wird, sollten Versicherungsmakler und die Finanzbranche darauf achten, dass nicht bloß vom „Makler” gesprochen wird.

Philipp Clemens

Philipp.Clemens@clm.de

zum Leserbrief: „Ein „Hohelied” auf den Berufsstand der Makler”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Immobilie · Öffentlichkeitsarbeit · Versicherungsmakler
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG