WERBUNG

Nicht nachvollziehbare Entscheidungen müssen künftig unterbleiben

5.9.2017 – Es ist schier unfassbar, dass sich der Betroffene bei einem derart klaren Sachverhalt bis in die letzte Instanz durchklagen muss, bis er dort (in diesem Fall glücklicherweise) auf Richter trifft, denen der gesunde Menschenverstand noch nicht abhanden gekommen ist.

Leider liest man im VersicherungsJournal regelmäßig von derartigen Fällen. Es wird Zeit, dass das Selbstverständnis der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung neu justiert wird und derartig kleinliche Auslegungen und für den normalen Bürger nicht nachvollziehbare Entscheidungen künftig unterbleiben. Auch die Sozialpolitiker stehen hier in der Verantwortung.

Willi Kaiser

w.kaiser@amex-zeller.de

zum Artikel: „Der Mann, der auf dem Weg zur Arbeit durchs Fenster kletterte”.

WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG