Nicht mit dem regelrechten „Verenden” von Menschen bezahlen

27.9.2018 – Es gab schon mal jemanden, der den alten Menschen die Hüft-OP „ersparen” wollte – wobei halt die anderen dabei sparen. Wer aber schon einmal erlebt hat (ich kenne es aus dem familiären Umfeld), welche unfassbare Quälerei ein verschlissenes Hüftgelenk ist und wie viel Lebensfreude und -mut (der vorher verloren war) wieder zurückkehren kann, wenn all die Dauer-Schmerzen plötzlich weg sind, der käme auf so einen Gedanken nicht.

WERBUNG

Wer heute 85 Jahre und grundsätzlich sonst gesund ist, der kann noch Jahre gut leben. Das Einsparpotenzial im Gesundheitswesen ist bestimmt nicht klein, aber das muss nicht mit dem regelrechten „Verenden” von Menschen bezahlt werden. Ein bisschen mehr Widerstand gegen Pharmalobby und den Wahnsinn der Kassenärztlichen Vereinigungen würde da besser passen.

Oliver Henkel

o.henkel@finanzgruen.de

zum Leserbrief: „Es muss über Leistungseinschränkungen diskutiert werden”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
26.9.2018 – Thomas Oelmann zum Leserbrief „Es muss über Leistungseinschränkungen diskutiert werden” mehr ...
 
26.9.2018 – Peter Schramm zum Leserbrief „Es muss über Leistungseinschränkungen diskutiert werden” mehr ...
WERBUNG