Nicht mit dem regelrechten „Verenden” von Menschen bezahlen

27.9.2018 – Es gab schon mal jemanden, der den alten Menschen die Hüft-OP „ersparen” wollte – wobei halt die anderen dabei sparen. Wer aber schon einmal erlebt hat (ich kenne es aus dem familiären Umfeld), welche unfassbare Quälerei ein verschlissenes Hüftgelenk ist und wie viel Lebensfreude und -mut (der vorher verloren war) wieder zurückkehren kann, wenn all die Dauer-Schmerzen plötzlich weg sind, der käme auf so einen Gedanken nicht.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Wer heute 85 Jahre und grundsätzlich sonst gesund ist, der kann noch Jahre gut leben. Das Einsparpotenzial im Gesundheitswesen ist bestimmt nicht klein, aber das muss nicht mit dem regelrechten „Verenden” von Menschen bezahlt werden. Ein bisschen mehr Widerstand gegen Pharmalobby und den Wahnsinn der Kassenärztlichen Vereinigungen würde da besser passen.

Oliver Henkel

o.henkel@finanzgruen.de

zum Leserbrief: „Es muss über Leistungseinschränkungen diskutiert werden”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

WERBUNG
weitere Leserbriefe
26.9.2018 – Thomas Oelmann zum Leserbrief „Es muss über Leistungseinschränkungen diskutiert werden” mehr ...
 
26.9.2018 – Peter Schramm zum Leserbrief „Es muss über Leistungseinschränkungen diskutiert werden” mehr ...
WERBUNG