Nicht akzetable Wissenslücken zu den VGB

16.11.2018 – Die Feststellung: „Auffällig ist, dass einige Anbieter detailliert die Ausstattung des Hauses abfragten, andere nicht. Für den Kunden kann das fatal sein“, lässt vermuten, dass die Stiftung Warentest zu den VGB nicht akzetable Wissenslücken hat.

WERBUNG

In den VGB 2016 heißt es zur Versicherungssumme gleitender Neuwert: Die Versicherungssumme gilt unter folgenden Voraussetzungen als richtig ermittelt: A 15.1.1 der Versicherungsnehmer hat die Fragen im Antrag nach Größe, Ausbau und Ausstattung des Gebäudes zutreffend beantwortet. Die VGB 2010 sahen als zusätzliche Möglichkeit „Schätzung eines Sachverständigen” oder richtige Angabe des VN zu einem anderen Jahr.

Wenn der Versicherer das Risiko bei richtigen Gebäudeangaben des Vesicherungsnehmers entsprechend dem Fragekatalog übernimmt, ist der Hinweis „fatal” eine Unverschämtheit.

Dr. Ulf Hoenicke

ulf.hoenicke@t-online.de

zum Artikel: „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt”.

WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
16.11.2018 – Carsten Borchert zum Artikel „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt” mehr ...
 
16.11.2018 – Hubert Gierhartz zum Artikel „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt” mehr ...
 
16.11.2018 – Tobias Gall zum Artikel „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt” mehr ...
WERBUNG