Nachholbedarf in Sachen Sozialkompetenz

17.8.2017 – Auch Vorstände und andere Führungskräfte sollten über ihre Krankheiten reden dürfen und können. Führungskräfte sind nur Menschen, was Führungskräfte vielleicht nicht immer über ihre Mitarbeiter denken. Umgekehrt tun dies Mitarbeiter mit Blick auf ihre Chefs viel eher.

Was hat das bitte mit Schwäche zu tun? Eher das Gegenteil trifft zu. Wer darüber redet, zeigt nach außen Menschlichkeit und Stärke und punktet vor allem bei Mitarbeitern, den wichtigsten Partnern einer Führungskraft.

Aber an dieser Haltung und Einstellung merkt man einmal mehr, dass Führungskräfte dringend Nachholbedarf in Sachen Sozialkompetenz in Form von Empathie und subjektiver Wahrnehmung haben. Und leider muss ich sagen in keiner anderen Branche mehr als in der Versicherungsbranche.

Nicola Kerler

kerlerversmakler@t-online.de

zum Artikel: „Neues aus den Chefetagen”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Mitarbeiter
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG