Mit den Lösungen kann man nicht mitgehen

26.4.2019 – Die Aktuare werden es schon richten. Mit der Analyse kann man mitgehen. Mit den Lösungen weniger.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Machen Sie mal einem Kunden mit 1.500 Euro (Miete 800 Euro) verfügbaren Einkommen oder einem Selbstständigen (zum Beispiel Versicherungsvertreter mit 15.000 Euro Gewinn vor Abzug von Krankenversicherung und Miete und so weiter) klar, dass er 200 oder 300 Euro für eine Altersvorsorge zu sparen hat und jonglieren Sie bei einer Alleinstehenden mit der 200.000-Euro-Frage.

Dieses Kundengespräch sollte aus Sicherheitsgründen nicht auf dem Sofa geführt werden, sondern aus der digitalen Festung (App) eines „Irgendwie und Irgendwo sowie Irgendwas”-Techs per Vergleichsprogramm abgeschossen werden.

Was die kühnen Behauptungen zur Zukunft angeht: Ich wäre schon froh gewesen, wenn 2007 die Seher der Zukunft mir gesagt hätten, dass die Finanzkrise jetzt losgeht und nicht erst die Kanzlerin am 5. Oktober 2008 sich hätte bemühen müssen, dem staunenden Volke zu erklären, dass die Finanzanlagen im Tagesgeschäft sicher sind.

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Artikel: „Aktuare gegen Produkte mit vollständiger Beitragsgarantie”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Aktuar · Altersvorsorge · App · Vergleichsrechner · Versicherungsvertreter
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 an Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
weitere Leserbriefe
WERBUNG