WERBUNG

Mangelnde Glaubwürdigkeit des Berufsstandes

20.8.2018 – Überspitzt gesagt besteht die Position zumindest mancher Maklerverbände wohl darin, dass Provisionsabgabeverbot auf der einen Seite zu begrüßen und auf der anderen Seite für sich zu beanspruchen, es im Bedarfsfalle ignorieren zu können. Das häufig vorgebrachte Argument, die Abgabe von Provisionen würde eine faktische Prämienreduzierung bewirken und so nicht gegen das Provisionsabgabeverbot verstoßen, ist jedenfalls von beeindruckender intellektueller Schlichtheit.

Wenn man es dann noch schafft, das Sachwalterurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) wie eine Monstranz vor sich her zu tragen und gleichzeitig gegen die Unzulässigkeit (laut BGH) einer Schadenregulierung im Auftrag des Versicherers zu opponieren, darf man sich über Image und mangelnde Glaubwürdigkeit des Berufsstandes eigentlich nicht mehr wundern.

Frank Golfels

kanzlei@golfels.com

zum Artikel: „Streit um Provisionsabgabeverbot eskaliert”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Maklerverband · Provision · Provisionsabgabe · Schadenregulierung
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

weitere Leserbriefe
20.8.2018 – Marco Mauricio Berg zum Artikel „Streit um Provisionsabgabeverbot eskaliert” mehr ...
 
20.8.2018 – Rüdiger Falken zum Artikel „Streit um Provisionsabgabeverbot eskaliert” mehr ...
 
20.8.2018 – Hubert Gierhartz zum Artikel „Streit um Provisionsabgabeverbot eskaliert” mehr ...
WERBUNG