WERBUNG

Makler erhalten alle Daten vollverarbeitet und aufbereitet

19.1.2021 – Herr Franke unterliegt einem grundlegenden Irrtum, wenn er Rückschlüsse aus dem Verhalten von Pools zu Bipro zieht. Dass ein Pool Bipro-Daten bezieht, nicht aber weiter liefert, belegt eben das Gegenteil von dem, was Herr Franke schlussfolgert. Leider hat er es versäumt, sein Fazit im Gespräch mit Pools zu prüfen.

Bipro dient der vertragsbezogenen Datenübermittlung eines Produktanbieters an sogenannte „Consumer”. Dabei handelt es sich in der Regel um Dienstleister des Maklers, wie Pools oder Softwarehäuser. Die bereiten die Daten so auf, dass diese für den Makler nutzbar werden.

Im Fall von Blau direkt erhält der Makler beispielsweise alle Daten vollverarbeitet und aufbereitet in einem hierfür überlassenen Makler-Verwaltungsprogramm bereit gestellt. Nutzt er andere Anwendungen, erhält er die Daten bereits normalisiert und strukturiert aufbereitet über eigene API-Schnittstellen und kann ziel- und anwendungsgerecht auf diese zugreifen, was tatsächlich nicht der Zweck von Bipro-Angeboten ist.

Insbesondere das Störfallmanagement wird dem Makler abgenommen, beispielsweise die sichere Zuordnung von Daten und Dokumenten zu vorhandenen Kunden- und Vertragsdaten. Die Bipro-konsumierenden Dienstleister funktionieren wie Raffinerien. Sie beziehen Rohöl, liefern aber dieses nicht an die Tankstellen weiter. Vielmehr bereiten sie es auf zu Benzin oder Dieselkraftstoff und liefern es dann gebrauchsfertig an die Tankstellen.

Oliver Pradetto

pradetto@blaudirekt.de

zum Artikel: „Wie gut unterstützen Pools die Makler beim Datentransfer?”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Bipro
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
WERBUNG