Langjähriger dorniger Weg durch die Instanzen

1.12.2017 – Ja, das deutsche Recht und die deutschen Gerichte! Verdacht schöpft man schon bei den Worten: „die seinerzeit zwölfjährige Klägerin”. Das lässt den langjährigen dornigen Weg der Anspruchsteller durch die Instanzen erahnen.

WERBUNG

Was hinzukommt: Zu einem Aktenzeichen aus 2016 fällt der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil am 23. November 2017. Das heißt, man hat beim BGH für ein vergleichsweise einfaches Urteil fast ein Jahr benötigt. Ergebnis: der Fall wird erst mal wieder an die Vorinstanz zurückverwiesen. Im kommenden Jahr kann es dort wieder von vorn los gehen und der beklagte Haftpflichtversicherer des Schwimmbadbetreibers kann sich neue Winkelzüge ausdenken.

Wen wundert es noch angesichts solcher Fälle, dass die Deutschen das Vertrauen in die Justiz und den Staat schon längst verloren haben?

Willi Kaiser

w.kaiser@amex-zeller.de

zum Artikel: „Schwerbehinderung nach Schwimmbadunfall”.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Leserbriefe zum Leserbrief:

Peter Schramm - Berechtigt größtes Vertrauen in die deutsche Justiz. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Haftpflichtversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
30.11.2017 – Ulrich Schilling zum Artikel „Schwerbehinderung nach Schwimmbadunfall” mehr ...
WERBUNG