WERBUNG

Lagern wir aus, was uns hindert

11.6.2020 – Diese Diskussion über Verdienste wird nicht von Maklern geführt, sondern von damit befassten Politikern und Gehilfen. Dies ist aus meiner Sicht insgesamt überflüssig.

Ein Leserbriefschreiber meinte dazu, dass jeder einen Plan „B“ haben sollte. Und dies ist entscheidend für das finanzielle Fortkommen jedes in der Versicherungs-Vermittlung tätigen Menschen.

Erst wenn jeder diese fossile Tätigkeit als solche erkennt, seine wirtschaftlichen Kenntnisse nutzt und vielleicht sogar über seinen Kundenkreis entsprechend umsetzen kann, wird der Markt dorthin abschmelzen, wo Geld wieder verdient wird. Bis dahin wird der Vermittlermarkt unter 80. bis 100.000 (wenn überhaupt) am Kunden Tätige und auf ein bis zwei Produktlinien für die Masse abgeschmolzen sein.

Wie geschrieben: Müßig ist das Gejammer, müßig sind die Orgien der Provisionskürzungen und Haftungsverlängerungen und andere, müßig ist jeder Versuch, das vor uns stehende Tal auf einem Esel zu durchqueren. Es gibt doch mehr als genug zu tun in Teilhabe an neu entstehenden Industrien- und Handelsformen – packen wir es an und tun es den Versicherern gleich: Lagern wir aus, was uns hindert.

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Leserbrief: „Makler konkurrieren mit gänzlich unterschiedlichen Vertriebsformen”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Provision · Versicherungsvermittlung
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
10.6.2020 – Peter Schramm zum Leserbrief „Makler konkurrieren mit gänzlich unterschiedlichen Vertriebsformen” mehr ...
WERBUNG