WERBUNG

Kunden brauchen Antworten auf diese drei Fragen

19.5.2017 – Widersprüchlicher können Aussagen nicht sein: Während Franke & Bornberg die Berufsunfähigkeits- (BU-) Versicherung in den Himmel lobt (Rückgang im BU-Neugeschäft ist nicht auf das „Kleingedruckte“ zurückzuführen), kritisiert Geschäftsführer Claus-Dieter Gorr von Premiumcircle die Lebensversicherer heftig: „Berufsunfähigkeits-Versicherungen haben vage und intransparente Vertragswerke”.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Solange ein Kunden keine einfache und verständliche Antwort auf diese drei Fragen; a) ab wann gelte ich als berufsunfähig?, b) wie muss ich die Berufsunfähigkeit nachweisen?, c) wie lange bekomme ich die BU-Rente? in den Versicherungs-Bedingungen nachlesen kann, solange wird auch die Zahl der Abschlüsse stagnieren.

Kein Mensch wird ein unverständliches Produkt erwerben, a) in der Hoffnung, dass im Fall der Fälle der geleistet wird, b) wenn die Leistung vielleicht nur nach einem Gerichtsstreit erbracht wird.

Letztendlich ist eine allgemein verständliche und leistungsstarke BU-Versicherung für alle notwendig und nicht nur für einzelne Berufsgruppen. Durch die immer stärkere Differenzierung nach Berufsgruppen wird der BU-Schutz ausgerechnet für kaufmännische und akademische Berufe (Berufsgruppen A und A+) immer billiger, während der BU-Schutz ausgerechnet für diejenigen unbezahlbar wird, die ihn am nötigsten brauchen (Maler oder Berufskraftfahrer in Berufsgruppen C und D).

Marcus Dippold

info@pkv-wiki.com

zum Artikel: „Impulse für die Arbeitskraftabsicherung”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
AVB · Berufsunfähigkeit · Private Krankenversicherung · Rente · Versicherungsaufsichtsgesetz
WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

Warum schließen Hausbesitzer mehrheitlich keine Elementarschadendeckung ab?

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihrem Vermittleralltag in der aktuellen Leser-Umfrage, die Sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz und anonym. Die Ergebnisse finden Sie im VersicherungsJournal-Extrablatt 1|2020, das an 23. März erscheint.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
19.5.2017 – Hans-Jürgen Kaschak zum Artikel „Impulse für die Arbeitskraftabsicherung” mehr ...
WERBUNG