WERBUNG

Komplexität dieses Modells lässt des Anwalts Herz höher schlagen

25.7.2019 – Das vorgestellte „Zurich BU-Modell” wirft mehr Fragen auf als es Antworten gibt. Die Komplexität dieses Modells lässt des Anwalts Herz höher schlagen. Sowohl Vermittler als auch Antragsteller sind bei Abschluss, was die Rechtssicherheit betrifft, meistens überfordert. Schon die Möglichkeit, bei Abschluss so eines Konstruktes anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, spricht Bände. Die meisten Anwälte am Ort der Antragsteller sind erfahrungsgemäß bei Auslegung von Bedingungswerken der Versicherer überfordert.

Wilfried Hartmann

wi_hartmann@t-online.de

zum Artikel: „Zurich: Scoring-Modell bestimmt Beitrag für BU-Police”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Berufsunfähigkeit · Scoring
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe