WERBUNG
WERBUNG

Klares Bedingungswerk und klare Preisangaben bewirken mehr

29.10.2018 – Die Restschuld- und Risikolebens-Versicherung in Kombination mit Krediten wirkt sich seit dem 1. September 1985 nicht preiserhöhend im Effektivzins aus. Der Gesetzgeber ist einfach zu inkompetent und unfähig, klare Regelungen für dieses Thema zu schaffen.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.

Am Provisionsdeckel zu drehen, ist der falsche Ansatz. Ein klares Bedingungswerk und klare Preisangaben bewirken mehr als die unzureichenden Vorgaben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht oder Verbraucherschützer.

Heinrich Bockholt

info@prof-bockholt.de

zum Artikel: „Restschuldversicherung: Verbraucherschützer schlagen Alarm”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Darlehen · Provision · Provisionsdeckel · Risiko-Lebensversicherung · Verbraucherschutz
WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

Warum schließen Hausbesitzer mehrheitlich keine Elementarschadendeckung ab?

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihrem Vermittleralltag in der aktuellen Leser-Umfrage, die Sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz und anonym. Die Ergebnisse finden Sie im VersicherungsJournal-Extrablatt 1|2020, das an 23. März erscheint.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG