Klagen und andere zur Kasse bitten

5.4.2019 – Dass die Richter oftmals „mehr” wissen, beruht auf deren Jurastudium und ihrer Fähigkeit, Sachverhalte objektiv zu beurteilen. Denn selbstverständlich ist es für das Urteil völlig irrelevant, ob der Bestohlene „nur“ seine Geldbörse zurück haben wollte oder aber eine Bestrafung des Diebes durch die Strafverfolgungs-Behörden verlangt hätte.

WERBUNG

Soweit der juristische Tatbestand – und der Sachverstand der Richter! Dass die Berufsgenossenschaft (BG) oftmals jegliche Haftung ablehnt, liegt daran, dass sie eben nur Unfälle deckt, die im Rahmen dienstlicher Tätigkeiten passieren (und nicht zum Beispiel im Rahmen von privaten Barbesuchen). Nur – solche objektiven Erwägungen werden selten von den Betroffenen gemacht.

Nötig ist juristischer Sachverstand und die Fähigkeit zu abstrahieren. Das wurde von der BG auch berücksichtigt. Wie das Leben so spielt: Klagen und andere zur Kasse bitten – sofern dort das nötige Kleingeld vorhanden ist.

Oliver Dütsch

o.duetsch@web.de

zum Leserbrief: „Von der Weisheit der Richter”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Unfallversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

weitere Leserbriefe
5.4.2019 – Peter Schramm zum Leserbrief „Von der Weisheit der Richter” mehr ...
WERBUNG