Keine Summenbegrenzung auf den Wert 1914

16.11.2018 – Die Stiftung Warentest schreibt, dass die Summenabweichung bei den Versicherern fatal sein kann! Liebe Stiftung Warentest, schon gemäß Musterbedingungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft zur VGB gibt es keine Summenbegrenzung auf den Wert 1914.

Wenn ich den Versicherer alle Fragen zur Wertermittlung richtig beantworte, garantiert mir der Versicherer in der Regel den Wiederaufbau des Gebäudes ohne Summenbegrenzung. Lediglich in den Sublimits könnte es hier Probleme geben, wenn der Versicherer hier Summenbegrenzungen eingezogen hat.

Zitat: „Wir haben den Versicherern zwei Musterhäuser beschrieben. Sie kalkulierten den Wert ganz unterschiedlich. […] Auffällig ist, dass einige Anbieter detailliert die Ausstattung des Hauses abfragten, andere nicht. Für den Kunden kann das fatal sein.“

Tobias Gall

tobias.gall@nispa.de

zum Artikel: „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt”.

WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
16.11.2018 – Carsten Borchert zum Artikel „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt” mehr ...
 
16.11.2018 – Hubert Gierhartz zum Artikel „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt” mehr ...
 
16.11.2018 – Dr. Ulf Hoenicke zum Artikel „Welche Wohngebäude-Policen Finanztest empfiehlt” mehr ...
WERBUNG