Kassenbeiträge unwirtschaftlich „verschleudert”

26.6.2018 – Derjenige Verantwortliche, der die Kostenfrage bei einer nicht geringfügigen Krankenhaus-Behandlung bei Selbsteinweisung bis hin zum Bundessozialgericht durchfechten „muss”, ist meiner Meinung nach nicht geeignet, eine entsprechende Führungsposition in der klagenden Krankenkasse zu bekleiden.

WERBUNG

Er hat zu verantworten, dass sinnlose Prozesskosten zulasten seiner Kassenmitglieder „verschleudert” werden. Zur Verantwortung gehört auch, „maßvoll” mit den Beiträgen der Versicherten zu wirtschaften.

Rolf Kischkat

rolf.kischkat@empfohlene-versicherungen.de

zum Artikel: „Von den rechtlichen Folgen einer Selbsteinweisung”.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Leserbriefe zum Leserbrief:

Rainer Weckbacher - Urteil im Interesse der Krankenkasse. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
WERBUNG