Kassenbeiträge unwirtschaftlich „verschleudert”

26.6.2018 – Derjenige Verantwortliche, der die Kostenfrage bei einer nicht geringfügigen Krankenhaus-Behandlung bei Selbsteinweisung bis hin zum Bundessozialgericht durchfechten „muss”, ist meiner Meinung nach nicht geeignet, eine entsprechende Führungsposition in der klagenden Krankenkasse zu bekleiden.

WERBUNG

Er hat zu verantworten, dass sinnlose Prozesskosten zulasten seiner Kassenmitglieder „verschleudert” werden. Zur Verantwortung gehört auch, „maßvoll” mit den Beiträgen der Versicherten zu wirtschaften.

Rolf Kischkat

rolf.kischkat@empfohlene-versicherungen.de

zum Artikel: „Von den rechtlichen Folgen einer Selbsteinweisung”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Rainer Weckbacher - Urteil im Interesse der Krankenkasse. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung
WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

Warum schließen Hausbesitzer mehrheitlich keine Elementarschadendeckung ab?

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihrem Vermittleralltag in der aktuellen Leser-Umfrage, die Sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz und anonym. Die Ergebnisse finden Sie im VersicherungsJournal-Extrablatt 1|2020, das an 23. März erscheint.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG