Kassenbeiträge unwirtschaftlich „verschleudert”

26.6.2018 – Derjenige Verantwortliche, der die Kostenfrage bei einer nicht geringfügigen Krankenhaus-Behandlung bei Selbsteinweisung bis hin zum Bundessozialgericht durchfechten „muss”, ist meiner Meinung nach nicht geeignet, eine entsprechende Führungsposition in der klagenden Krankenkasse zu bekleiden.

Er hat zu verantworten, dass sinnlose Prozesskosten zulasten seiner Kassenmitglieder „verschleudert” werden. Zur Verantwortung gehört auch, „maßvoll” mit den Beiträgen der Versicherten zu wirtschaften.

Rolf Kischkat

rolf.kischkat@empfohlene-versicherungen.de

zum Artikel: „Von den rechtlichen Folgen einer Selbsteinweisung”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Rainer Weckbacher - Urteil im Interesse der Krankenkasse. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG