Jedes Mal anhalten, um ein klärendes Gespräch zu führen?

19.1.2021 – Die Argumentation ist hanebüchen: Muss ich mich als Vorfahrtsberechtigter jedesmal mit dem Wartepflichtigen individuell verständigen? Muss ich immer davon ausgehen, dass der Wartepflichtige mich übersieht? Können wir dann nicht gleich auf alle Regelungen der StVO verzichten?

WERBUNG

Das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme ist sinnvoll und ich werde nie meine Vorfahrt erzwingen – auch meiner Gesundheit zuliebe. Aber ich kann auf der Vorfahrtstraße doch nicht jedes Mal anhalten, um ein klärendes Gespräch zu führen!

Dass ich dann allerdings wegen der „Betriebsgefahr meines Fahrzeuges” mithafte, ist sehr weit hergeholt und wird immer häufiger herangezogen. Und als Motorradfahrer habe ich gelernt, dass ich und meine vollbeleuchtete Maschine generell unsichtbar sind und verzichte regelmäßig auf meine Vorfahrt. Nur deshalb lebe ich immer noch.

Volker Arians

volker.arians@t-online.de

zum Artikel: „Links vor rechts im Parkhaus?”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

E. Daffner - Betriebshaftpflicht ist strenger geregelt. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
15.2.2021 – Andreas Mayer zum Artikel „Links vor rechts im Parkhaus?” mehr ...
WERBUNG