WERBUNG

Grundsatz wird ausgehebelt

17.6.2020 – Und wieder tummeln sich die Begrifflichkeiten und vernebeln und verschwurbeln. Da steht für ein und dasselbe im gleichen Artikel: Zwangssparen und verpflichtendes Alterssparen. Und weiter geht es mit: … dass sie (wer?) zwar ins Risiko gehen müssten, dafür aber auch eine höhere Renditechance hätten.

Der Zwang betrifft also die zu erwartende Beitragszahlung und sehr vage der Hinweis auf die Ertragssituation mit der Umschreibung „höhere Renditechance“. Ersteres garantiert und Letzteres spekulativ.

Der Grundsatz: „Setze niemals sichere Ausgaben gegen unsichere Einnahmen“, wird ausgehebelt und im Zusammenhang mit einer Altersvorsorge zur Hinterlist. Ein Gutachten bejaht? Name des Gutachters fehlt, Auftrageber des Gutachtens fehlt und Transparenz durch Veröffentlichung des Gutachtens ist nicht vorhanden.

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Artikel: „DRV: Tendenz zur verpflichtenden privaten Altersvorsorge”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

+Peter Schramm - Volle Transparenz. mehr ...

Rene Birmes - Esr braucht die richtigen Instrumente, die nicht nur die Berater verstehen. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Versicherungsaufsichtsgesetz
WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG