Gilt das Urteil auch für gesetzlich Versicherte?

6.3.2019 – Das ist eine sehr interessante Rechtssprechung.

WERBUNG

Ich frage mich jetzt aber: Wie hätte denn der Richter geurteilt, wenn ein gesetzlich Krankenversicherter mit der gleichen Diagnose und Befindlichkeit dieses Gerät von seinem Arzt verschrieben bekommen hätte?

Wolf Bültmann

bueltmann.w@t-online.de

zum Artikel: „Wann ein Hörgerät über 6.000 Euro kosten darf”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Harald Kucharski - Das Urteil bestätigt Zwei-Klassen-Medizin. mehr ...

WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

WERBUNG
Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
15.3.2019 – Dr. Hans Martin Einwächter zum Artikel „Wann ein Hörgerät über 6.000 Euro kosten darf” mehr ...
WERBUNG