Generelle Geldgier einiger Versicherungsverkäufer

28.3.2018 – Das Problem ist die generelle Geldgier einiger Versicherungsverkäufer, ob nun Makler oder Mehrfachagentur. Solange sie mit der Bezeichnung „Honorar” suggerieren, unabhänige Berater zu sein, treten sie unredlich gegenüber ihren Kunden auf. Sie schämen sich geradezu, ihre Vergütung als das zu bezeichnen, was sie ist: Provisionen oder Courtage.

WERBUNG

Sollen alle diese Vermittler doch einfach offen und ehrlich sagen: Wir vermitteln die Versicherung und erhalten im Gegenzug eine einmalige Vermittlungsprovision zum Preis von XY Euro. Diese ist auch dann zu zahlen, wenn wenn der Vertrag vorzeitig beendet wird.

Das Verteilen dieser Vergütung auf Monate oder Jahre soll den Verbraucher doch auch nur in die Irre führen, die wahren Kosten nicht zu erkennen. Ja, hier muss der Gesetzgeber leider wieder einmal einschreiten. Und das Image bleibt wie es ist.

Rüdiger Falken

r.falken@kanzlei-fsd.de

zum Artikel: „Falsche Vorwürfe, falsche Reaktionen”.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...
Schlagwörter zu diesem Artikel
Maklercourtage · Mehrfachvertreter · Provision
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
28.3.2018 – Roland Harstorff zum Artikel „Falsche Vorwürfe, falsche Reaktionen” mehr ...
 
28.3.2018 – Peter Schramm zum Artikel „Falsche Vorwürfe, falsche Reaktionen” mehr ...
WERBUNG