WERBUNG

Gar nicht in der Lage, den „starken Max” zu machen

12.2.2020 – Die Forderung zur Stärkung des Ausschließlichkeits-Vertreters gegenüber dem Versicherungs-Unternehmen ist fast so alt, wie das Alter des BVK. Geändert hat sich, was die Abhängigkeit betrifft, so gut wie nichts.

Die meisten Ausschließlichkeits-Vertreter sind durch finanzielle Abhängigkeiten (Bürokostenzuschuss, Provisionsvorschuss/ Garantie) gar nicht in der Lage, gegenüber dem Versicherungs-Unternehmen den „starken Max” zu machen. Das Gegenteil ist eher die Regel, Weisungen zum Verkauf bestimmter Produkte, Nachweis über Kundenkontakte und so weiter.

Deshalb bleibt es bei vielen Tagungen der Hausvereine und des BVK bei den gebetsmühlenartigen Wiederholungen alter Forderungen.

Wilfried Hartmann

wi_hartmann@t-online.de

zum Artikel: „BVK: „Schluss mit schneller, höher, weiter“”.

WERBUNG

Leserbriefe zum Leserbrief:

Andreas Lohrenz - So langsam weht ein frischer Wind. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Provision · Verkauf · Vermittlerverband
WERBUNG
Erfolgsfaktoren der Vermittlerbetriebe

Die neue BVK-Studie 2020/2021 zeigt, wie Sie Ihren Betrieb trotz der Auswirkungen der Corona-Krise effizienter gestalten können und an welchen Stellschrauben Sie hierzu drehen müssen.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
12.2.2020 – Rolf Kischkat zum Artikel „BVK: „Schluss mit schneller, höher, weiter„” mehr ...