WERBUNG

Für die betroffenen Versicherten kann es eine gute Lösung sein

17.7.2018 – Laut Beitrag hat es bei den jetzt unter verschärfter Beobachtung stehenden Pensionskassen in den vergangenen zehn Jahren keine Gewinnabführungen gegeben, schreibt die Staatssekretärin. Wenn also laut Bilanzen irgendwann in dieser Zeit Gewinnabführungen vorgenommen wurden, kann es sich schon nicht um eine der betroffenen Pensionskassen handeln.

Die Einstellung des Neugeschäfts ist eine der ersten aufsichtsrechtlichen Maßnahmen auf dem Wege zu einer Sanierung von Lebensversicherern und Pensionskassen und kann demnach alles andere als einen zusätzlichen Schaden zufügen. Und auch Abfindungen bei Kündigungen und Rückkäufen, sofern diese zulässig sind, können so gesteuert werden, dass sie nicht zu einem Schaden bei den verbleibenden Versicherten führen. Das heißt, sie können ausgesetzt oder vermindert werden.

Einstellung des Neugeschäfts und damit der Run-off und sogar anschließende Verkauf der Bestände an eine spezialisierte Run-off-Plattform kann für die betroffenen Versicherten eine gute Lösung sein.

Peter Schramm

info@pkv-gutachter.de

zum Leserbrief: „Niemand würde dort mehr einzahlen”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht · Pension · Pensionskasse · Private Krankenversicherung · Runoff · Verkauf
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG