Freiwillig gesetzlich Versicherte nicht bis an ihr Lebensende geschröpft

15.8.2018 – Auch freiwillig Krankenversicherte kommen in die Krankenversicherung der Rentner (KVdR) wenn sie in der zweiten Hälfte ihres Arbeitslebens mehr als 90 Prozent gesetzlich versichert waren. Die Rendite von Kapitalanlageprodukten wird dann nicht vermindert, weil darauf gar keine Beiträge anfallen. Die Aussage, dass freiwillig gesetzlich Versicherte bis an ihr Lebensende geschröpft werden, ist deshalb falsch.

WERBUNG

Karl Eberhardt

Versicherungsberater@t-online.de

zum Leserbrief: „Renditemindernder Schritt in die GKV”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Professor Heinrich Bockholt - Freigrenze bei Einkünften aus Kapitalvermögen beträgt 51 Euro. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung · Senioren · Versicherungsberater
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
15.8.2018 – Peter Schramm zum Leserbrief „Renditemindernder Schritt in die GKV” mehr ...
WERBUNG