Forderungen des Staates werden durch Mehrarbeit ausgeglichen

7.9.2017 – Das kann ich nur bestätigen, in der Finanzbranche arbeiten die selbstständigen Handelsvertreter meist mehr als 60 Stunden pro Woche, teilweise sogar deutlich oberhalb 70 Stunden in der Woche.

Getrieben von überhöhten Steuern und zu hohen Sozialabgaben sind selbstständige gezwungen, die Forderungen des Staates durch Mehrarbeit auszugleichen, während die Beschenkten der Sozialabgaben und steuerfinanzierten Förderungen eine 30- bis 35-Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich fordern. Eine Fehlentwicklung, die irgendwann massiv Arbeitsplätze kosten wird, wenn es den Unternehmern und Selbstständigen reicht und sie sich einfach verkleinern und ihre Mitarbeiter vor der Türe setzen.

Heinz-Bert Müssig

Heinz-bert@muessighb.de

zum Artikel: „Überlanges Arbeiten bei Selbstständigen fast normal”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Mitarbeiter · Steuern
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG