WERBUNG

Finanztip hat ausnahmsweise mal Recht

27.1.2021 – Beim Vergleich der Zuschläge gleichzeitig an anderen Stellschrauben zu drehen, ist nicht sonderlich wissenschaftlich. So etwas macht man einfach nicht!

Man könnte sonst auch sagen: „Das Kino ist in den letzten 30 Jahren nicht teurer geworden. Ich gehe einfach nicht mehr so oft hin.” Passt nicht, oder?

Finanztip hat ausnahmsweise mal Recht. Im Übrigen ist es mir in der Praxis noch nicht aufgefallen, dass „ältere Menschen” mehr Unfälle bauen. Sie hätten dann ja auch die entsprechenden Rückstufungen und würden dann wieder risikogerechte Beiträge zahlen.

Uwe Rabbe

uwe.rabbe@online.de

zum Artikel: „Autoversicherung: Senioren-Aufschläge von 45 bis 154 Prozent”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Gewerbeordnung · Kfz-Versicherung · Senioren
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
26.1.2021 – Michael Boldt zum Artikel „Autoversicherung: Senioren-Aufschläge von 45 bis 154 Prozent” mehr ...
 
26.1.2021 – Nils Fischer zum Artikel „Autoversicherung: Senioren-Aufschläge von 45 bis 154 Prozent” mehr ...