WERBUNG

Existenzen interessieren die Regierung nicht

17.7.2018 – „Die angegebenen Zahlen lassen keine Rückschlüsse darauf zu, wie sich die Vergütungen für neu abgeschlossene Verträge entwickelt haben“. Auf welcher Zahlenbasis plant die Regierung? Alles, wie immer nach dem Motto: Schauen wir mal, was unser Gesetz so für Schaden anrichtet, dann können wir ja immer noch nachregulieren.

Wie viele Existenzen zwischenzeitlich dabei kaputt gehen, interessiert die Schwerverdiener in der Regierung erst mal nicht.Frage: Wie kommt eine staatliche Institution überhaupt dazu in bestehende Vertragsbeziehungen ständig einzugreifen? Könnte es sein, dass diese Kujonierung der freien Unternehmer ein anderes Ziel hat? Oder ist es nur Unwissenheit auf der Basis von Faulheit, Gesetzeseingriffe mit gesicherten Fakten zu unterlegen?

Thomas Oelmann

thomas.oelmann@gmx.com

zum Artikel: „Bundesregierung drängt auf Absenkung der Abschlusskosten”.

WERBUNG
WERBUNG
Kfz-Wechselsaison unter neuen Vorzeichen

Zum Jahreswechsel 2020/21 wird es in der Kraftfahrt-Sparte turbulent zugehen.
Der Wettbewerb hat sich verschärft, zugleich jedoch tun sich neue Abschlusschancen auf. Über die Marktlage berichtet ein neues Dossier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
17.7.2018 – Nils Fischer zum Artikel „Bundesregierung drängt auf Absenkung der Abschlusskosten” mehr ...
WERBUNG