WERBUNG

Es kommt auch auf die Lebensqualität an

5.7.2019 – Bei dieser Darstellung wird leider gänzlich außer Acht gelassen, dass bei Betrachtung der fernen Lebenserwartung von 65 Jährigen mitzuberücksichtigen ist, ob es sich um gesunde Lebensjahre oder um Lebensjahre in Hilfs- und/oder Pflegebedürftigkeit handelt.

Ein Faktor der nicht unbedeutend ist, wenn man bedenkt, dass die Dauer der durchschnittlichen Pflegebedürftigkeit heute schon acht, neun oder zehn Jahre (je nach Quelle) beträgt. Um so mehr als die Studie auch auf Einkommensunterschiede Bezug nimmt und feststellt; „Besserverdiener haben nicht nur eine höhere Lebenserwartung, sondern auch einen längeren Rentenbezug”.

Sind es vielleicht die armen Reichen, die länger erdulden müssen, wozu Medizintechnik imstande ist?

Dr. Wilhelm Margula

margula@aon.at

zum Artikel: „Lebenserwartung: Wer viel arbeitet, ist länger tot”.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Lebenserwartung · Rente
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
6.7.2019 – Thomas Oelmann zum Artikel „Lebenserwartung: Wer viel arbeitet, ist länger tot” mehr ...