WERBUNG

Es kann mal der Sparplan und mal die Fondspolice besser passen

23.11.2020 – Das von Herrn Hartmann getroffene Pauschalurteil ist fachlich nicht fundiert. Selbst wenn ich Ausgabeaufschläge völlig ignoriere, kann die Rendite auf lange Sicht sogar besser sein, wenn im Laufe der Jahre Fondswechsel sinnvoll sind.

Während bei selbst gesparten Fondsanteilen Kapitalerträge zu versteuern sind (und damit das Kapital gegebenenfalls mehrfach im Laufe der Jahre gemindert wird), ist dies bei einer Rentenversicherung bis zum Beginn der Rentenzahlung steuerfrei.

Inzwischen lassen viele Verträge auch Verkäufe von Anteilen zu, so dass der geschilderte Liquiditätsvorteil so nicht greift. Und es gibt genügend Versicherer, die eine sehr fundierte Auswahl an Fonds bieten. In der Realität sind die meisten übrigens froh, wenn sie sich gar nicht selbst um das Managen kümmern müssen.

Fazit: Es kommt einfach auf die individuelle Situation und Präferenz an – es kann mal der Fondssparplan und mal die fondsgebundene Versicherung besser passen.

Oliver Henkel

o.henkel@finanzgruen.de

zum Leserbrief: „Notnagel Fondspolicen”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Fondspolicen · Rente
WERBUNG
WERBUNG
Die GKV als Vertriebschance

Die Verdienstmöglichkeiten für Berater in Sachen Kranken-
kassen sind ohne Frage sehr begrenzt. Doch der Bereich ist aus Sicht von Kundenbindung und -service keinesfalls zu unterschätzen. Wie das Thema aktiv eingesetzt werden kann, zeigt ein neues Dossier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG