Es geht nicht um Steuerausfälle, sondern ob es korrekt ist

23.7.2018 – Es geht nicht darum, ob man Steuerausfälle hat, sondern ausschließlich darum, ob es korrekt ist. Aber dass Beamte, bei einem Rückstand von 1,7 Billionen Euro allein für die Pensionen der Beamten, dies fair betrachten, ist ja wohl nicht zu erwarten.

WERBUNG

Nur nicht darüber reden, Deutschland ist ja so unglaublich schuldenfrei. Danke Angela Merkel und Wolfgang Schäuble. Und die Medien sind so unglaublich stumm und singen Loblieder auf die Regierung. Alles wunderbar, sorry, wunderlich. Unsere Enkel werden das nicht so witzig finden, wie die heutigen Verdränger, sorry, Verantwortlichen.

Wilfried Strassnig

w.strassnig@t-online.de

zum Artikel: „Wie realistisch ist der steuerliche Rückstellungszins?”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Pension
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
weitere Leserbriefe
23.7.2018 – Professor Heinrich Bockholt zum Artikel „Wie realistisch ist der steuerliche Rückstellungszins?” mehr ...