Es fehlt ein wichtiger Punkt in den Analysen

17.8.2018 – Mir fehlt ein Punkt in den Analysen zur Erkennung von Krisen in Versicherungs-Gesellschaften. Ein Thema, das in allen Unternehmen und Behörden virulent ist, nämlich die mangelnde Durchlässigkeit von Kriseninformationen von unten nach oben.

WERBUNG

Wenn ein Mitarbeiter unten einen Mangel/ Fehler im Markt/ Unternehmen feststellt, wird er von seinem Vorgesetzten im mittleren Management bestraft, damit die schlechte Botschaft in der obersten Führungsebene nicht bekannt wird, denn es könnte ja die eigene Position wackeln.

Früher hieß es in dunklen Zeiten, der Bote schlechter Nachrichten wird geköpft, heute wird er restrukturiert. Das eigene Potenzial durch eine offene Unternehmenskultur auszuschöpfen, ist eben anstrengender als neue Kontrollstrategien beziehungsweise neue Vorschriften zu entwickeln.

Professor Heinrich Bockholt

info@prof-bockholt.de

zum Artikel: „Was Versicherer in die Krise schlittern lässt”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Mitarbeiter
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG