Eine allgemeine Begrenzung würde Einnahmen verringern

7.1.2019 – Gerade deshalb, weil man Schilder übersehen soll, damit der Staat kassiert, wird es nie eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung geben.

WERBUNG

In Deutschland geht es nicht um die Gesundheit mit Blick auf Geschwindigkeitsbegrenzungen, so wie etwa in südeuropäischen Ländern, sondern um knallharte Abzocke. Man braucht ja schließlich Geld für die, die hier keine KfZ-Steuer und keine Versicherungssteuer für ein Auto bezahlen.

Eine allgemeine Geschwindigkeitsbregrenzung würde unserem Staat deutlich weniger Einnahmen bringen. Natürlich gäbe es dabei auch weniger Verletzte und Tote, aber das interessiert ja in unserem vorbildlichen Sozialstaat niemanden.

Nicola Kerler

kerlerversmakler@t-online.de

zum Leserbrief: „Grundsätzliche Geschwindigkeits-Begrenzung ist längst überfällig”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform · Versicherungsteuer
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
WERBUNG