Ein bisschen mehr kritische Distanz wäre angebracht

11.2.2020 – Hol dir die chinesischen Sicherheitsbehörden auf dein Handy! Einfach mal ein tolles neues Feature mit großer Reichweite bei den digital Natives? Oder vielleicht ein weltweites Einfalltor für China?

Ein bisschen mehr kritische Distanz wäre angebracht! Siehe Wikepedia: „TikTok behält es sich vor, politische Inhalte zu entfernen, wenn dies im Interesse der chinesischen Regierung ist. So wurden zum Beispiel die Proteste in Hongkong 2019 in TikTok zensiert.[38] Ebenfalls zensiert TikTok Inhalte mit Kritik am chinesischen Sozialismus. Gewaltfreie Falun-Gong-Inhalte werden als „Gewalt“ eingestuft, um sie zu löschen (siehe auch Verfolgung von Falun Gong). Manche chinakritischen Inhalte, wie die der tagesschau, bleiben zwar in einigen Ländern scheinbar auf der Plattform[39], diese sind aber in der chinesischen Version von TikTok unauffindbar.[40][41]!”

Silvia Jargon

info@gvk-berlin.de

zum Artikel: „Tiktok – Die nächste Großchance, die wir verpassen”.

WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
11.2.2020 – H. Braun zum Artikel „Tiktok – Die nächste Großchance, die wir verpassen” mehr ...
 
11.2.2020 – Horst Schlünzen zum Artikel „Tiktok – Die nächste Großchance, die wir verpassen” mehr ...
 
11.2.2020 – Thomas Oelmann zum Artikel „Tiktok – Die nächste Großchance, die wir verpassen” mehr ...
WERBUNG