WERBUNG

Ein Begriff, der negativ behaftet ist und bleibt

30.8.2018 – Schlechtes Image für Versicherungsvertreter: Wer nennt sich noch Versicherungsvertreter/in? Hier geht es um einen Begriff, der negativ behaftet ist und bleibt.

Ich stelle mich immer als Finanzberater/in vor, was wir doch auch sind. Wir beraten rundum, zeigen Lösungen, Einsparpotentiale und so weiter auf, sind laufend auf Fortbildungen, da sich gerade in unserem Bereich viel verändert und die Politik starken Einfluss auf unsere finanzielle Situation hat (zum Beispiel Nullzins, Rente).

Warum ändert man diesen Begriff nicht? Früher gab es den Lehrling, heute heißt es Auszubildener, früher war es die Putzfrau, heute ist es die Zugehfrau, hier gäbe es noch viele andere Beispiele. Wo ist hier der Wille, den Begriff zu ändern?

Marlene Meister

marlene.meister@telis-finanz.de

zum Artikel: „Besser Müllmann als Versicherungsvertreter”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Ausbildung · Fortbildung · Rente · Versicherungsvertreter
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
30.8.2018 – Johannes Buckel zum Artikel „Besser Müllmann als Versicherungsvertreter” mehr ...
 
30.8.2018 – Nils Fischer zum Artikel „Besser Müllmann als Versicherungsvertreter” mehr ...
 
30.8.2018 – Werner Herrmann zum Artikel „Besser Müllmann als Versicherungsvertreter” mehr ...
WERBUNG