Eigentumserwerb wird auch durch Banken erschwert

19.4.2018 – Scheidungsbedingt wollte ich das „Rest”-Darlehen für das bis dahin gemeinsame Zwei-Familien-Haus übernehmen, meine Hausbank lehnte aus folgenden Gründen ab: Mein verfügbares Einkommen sei angeblich zu niedrig und den möglichen Leerstand/ Mietausfall könnte ich nicht schultern.

So lief das gemeinsame Darlehen noch sieben Jahre bis April 2017. Vor einem Jahr tilgte ich dann 14.000 Euro, habe noch eine allerletzte Hypothek von 18.000 Euro über fünf Jahre und das Haus gehört jetzt mir allein.

Von wegen, mein Einkommen sei zu niedrig, ich wohnte mietfrei und habe noch 14.000 Euro getilgt! Da die Banken – leider – so „schematisch” und nicht individuell verfahren, wird Eigentumserwerb unmöglich.

Rolf Kischkat

rolf.kischkat@empfohlene-versicherungen.de

zum Artikel: „Drängen Mietsteigerungen Rentner in die Altersarmut?”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersarmut · Darlehen · Mietausfall · Senioren
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

weitere Leserbriefe
WERBUNG