Echte Steuer für fiktive Riester-Rente

17.10.2018 – Zitatauszug: „So hält es etwa der Versicherungsmakler Volker Fleischhauer für „unglaublich, dass gerade das schlechteste Riester-Angebot, nämlich ‚Wohn-Riester‘, vorne liegt.“

WERBUNG

Da gibt es doch ordentlich Provision und – auer für den Sparer – Verdienstmöglichkeiten. Vermittler, Produktanbieter, Fiskus – alle haben da ihre Freude dran.

Aber: Ganz übel wird den Riester-Rentnern, die die „Wohn-Riesterförderung“ in Anspruch genommen haben beziehungsweise nehmen, noch aufstoßen, wenn sie als Rentner für die dann fiktive, nur auf dem Papier stehende „Riester-Rente“ echte, progressive Steuer bezahlen müssen.

Bruno Steiner

brunosteiner@gmx.de

zum Artikel: „Entwicklung bei der Riester-Rente spaltet die Branche”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Provision · Rente · Riester · Senioren · Versicherungsmakler
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

WERBUNG
weitere Leserbriefe
16.10.2018 – Hans-Jürgen Kaschak zum Artikel „Entwicklung bei der Riester-Rente spaltet die Branche” mehr ...
WERBUNG