Digitalisierung ist nur da möglich, wo gearbeitet wird

15.9.2017 – Die Statistik sagt doch alles. Der Online-Abschluss rangiert weit hinten in der Kundenpräferenz.. Was macht hingegen die Branche? Sie macht Digitalisierung zur Chefsache mit oberster Priorität. Und die für Kunden wichtigen Kriterien werden unter den Teppich gekehrt oder einfach eliminiert.

WERBUNG

Persönliche Ansprechpartner werden dezimiert und weggemobbt. Und da wundert sich noch jemand über die Nachwuchsprobleme und die mangelnde Nachfrage bei der Besetzung von Stellen?

Mein Gott, in welchem Delirium befinden sich denn die deutschen Versicherer seit einigen Jahren? Man könnte gerade meinen, deren Vorstände sehnen sich danach, sich selbst wegzudigitalisieren. Wobei das eher unmöglich sein dürfte. Digitalisierung ist ja nur da möglich, wo gearbeitet wird.

Nicola Kerler

kerlerversmakler@t-online.de

zum Artikel: „Studie: Bereitschaft zum Online-Abschluss wird überschätzt”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Digitalisierung
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG