Dieses Gerichtsdebakel war abzusehen

4.12.2020 – Was für eine Geldverschwendung. Haben die Berufsgenossenschaften (BG) keine Juristen im Haus, die dieses Gerichtsdebakel hätten kommen sehen könne (müssen?)?

Wenn schon zwei Instanzen die Forderungen der BG ablehnen, ist es doch wahrscheinlich, dss die dritte Instanz das ebenso sieht. Aber die Prozesskosten werden ja von der BG bezahlt und damit von den Arbeitsgebern und nicht von den Verantwortlichen aus eigener Tasche getragen.

Auch der Anwalt der BG sollte sich mal überlagen, ob die Umsatzoptimierung ein probatens Mittel ist.

Bernd Krone

berndukrone@gmx.de

zum Artikel: „Pflicht zur Treppensicherung entscheidet sich an Zentimetern”.

WERBUNG

Leserbriefe zum Leserbrief:

Peter Schramm - Eine Klärung kann nur ein höchstgerichtliches Urteil liefern . mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Unfallversicherung
WERBUNG
Erfolgreich durch die Corona-Krise

Die Covid-19-Pandemie ist nicht spurlos an den Vermittler-
betrieben vorbeigezogen.
Die BVK-Studie 2020/2021 zeigt jedoch, welche neuen Wege Sie einschlagen und wie Sie Ihren Betrieb insgesamt effizienter gestalten können.

Mehr erfahren Sie hier...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
WERBUNG