Die Bevölkerung hat es nicht verdient, als „Vollpfosten“ hingestellt zu werden

29.6.2018 – Mit allem Respekt vor Ihrer Verteidigungsbereitschaft, Herr Dr. Schwark. Leserbriefe und Talkshows helfen aber nicht.

So wie der Bund der Versicherten (BdV) die höchstrichterliche Klärung der Thematik „Bewertungsreserven“ herbeiklagt, sollte der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) oder ein Einzelunternehmen dem ausufernden Spuk des „legalen Betrugs“ durch Ausschöpfung aller Instanzen ein für alle Mal ein Ende bereiten.

Die Bevölkerung hat es nicht verdient, wie in der Studie als „Vollpfosten“ hingestellt zu werden, die jährlich millionenfach Lebensversicherungen abschließt. Wenn dann noch die Aufsicht strikt aus der Perspektive des Verbrauchers überholt wird, besteht wieder Hoffnung.

Professor Dr. Hermann Weinmann

hermann.weinmann@hs-lu.de

zum Leserbrief: „Argumentatives Kartenhaus, das schnell zusammenbricht”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Lebensversicherung · Verbraucherschutz
WERBUNG
Aufbruch in die neue bAV-Welt

Die bAV sendet positive Signale – zugleich aber nehmen technische und regulatorische Anforderungen zu.

Über Hürden und Chancen für den Vertrieb berichtet ein neues Dossier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe