WERBUNG

Die Absicherung der Arbeitskraft – Wie Vermittler zu passgenauen Lösungen kommen

26.10.2020 – Bei der Absicherung der Arbeitskraft gibt es unverändert viel zu tun für Versicherungsvermittler: große Lücken, wenig Vertrauen und viel falsche Risikoeinschätzung. Das Extrablatt 4|2020 gibt Tipps und Informationen rund um die Vermittlung von BU-Versicherung und ihren Alternativen.

Moderne Arbeitsprozesse vermindern nicht das Risiko, berufsunfähig (BU) zu werden. Nach wie vor gilt: „Jeder Vierte wird berufsunfähig.“ Drei von vier Erwerbstätigen schätzten Studien zufolge ihr persönliches Risiko des Arbeitskraftverlusts aber als gering ein.

Wer im BU-Fall nur mit der gesetzlichen Erwerbsunfähigkeitsversicherung auskommen muss, hat nicht viel: 806 Euro zahlte die Kasse 2019 nach Abzug des Anteils an Kranken- und Pflegeversicherung dem Neuzugang aus (VersicherungsJournal 22.9.2020).

Werte Leserschaft,

Monika Lier (Bild: Lier)

mit Blick auf das nun schon „normale“ Zinsdebakel wünschen sich wahrscheinlich alle Lebensversicherer mehr Risiko- und Biometriegeschäft: Keine Ergebnis belastenden Renditeversprechen, keine Zuführung zur Zinszusatzreserve – und unter Umständen die Chance auf Quersubventionierung*. Das spricht für die Absicherung des Biometrie-Risikos Berufsunfähigkeit (BU).

Auch bei den Kunden gibt es gute Gründe für ein Mehr an BU-Schutz. Also eine Win-Win-Situation? Nur bedingt – ein heftiger Qualitätswettbewerb, ein hoher Krankenstand und einiges mehr haben die BU für manchen potenziellen Kunden zum zu teuren Topschutz unter den Absicherungen der Arbeitskraft gemacht.

Mit Produkten wie dem Erwerbsunfähigkeits-, Grundfähigkeits-, Multirisk- oder Schwere-Krankheiten-Schutz steuern die Versicherer dieser Entwicklung gegen. Die oben genannten Vorteile haben auch sie.

Klar ist: Die BU-Alternativen sind nicht das Original. Aber sind sie deshalb nur ein dünnes Surrogat – oder vielleicht doch auch cleverer Ersatz?

Um das entscheiden zu können, geht es auf den folgenden Seiten bei der Absicherung der Arbeitskraft viel um diese Alternativen. Klar ist auch: Der Kunde entscheidet – dafür aber sollte der Vermittler ihm mit viel Information helfen können.

Auch in diesem Heft mussten wir uns thematisch beschränken. Alles kann man leider nie berichten. Zur BU sei auf Heft 3|2015 verwiesen, zur Unfallversicherung auf Heft 1|2015.

Nun aber, viel Spaß beim Lesen!

Ihre

Monika Lier

Chefredakteurin

Extrablatt 4|2020
Zum Vergrößern
Bild klicken.

Das lesen Sie im Extrablatt 4|2020

  • Lückenhaft 4
  • Kommentar 8
  • Der Kunde entscheidet 12
  • Der lebenslange Rat 16
  • Sechs Mal mehrfach top 20
  • Viele sind mehrfach spitze 25
  • Woran der Vertrieb scheitert – und welche Lösungen es gibt 30
  • Richtig analysieren und versichern 34
  • Kein Geld zurück 36
  • Interview mit Klaus-Peter Klapper 39
  • Testen Sie Ihr Wissen 42
  • Impressum 43

Das Extrablatt 4|2020 mit dem Titel „Die Absicherung der Arbeitskraft – Wie Vermittler zu passgenauen Lösungen kommen“ können Sie als E-Paper im PDF-Format (3,9 MB) hier herunterladen.

 
WERBUNG
WERBUNG
Kfz-Wechselsaison unter neuen Vorzeichen

Zum Jahreswechsel 2020/21 wird es in der Kraftfahrt-Sparte turbulent zugehen.
Der Wettbewerb hat sich verschärft, zugleich jedoch tun sich neue Abschlusschancen auf. Über die Marktlage berichtet ein neues Dossier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

WERBUNG