WERBUNG

Der Unfall selbst müsste dann vorsätzlich verursacht worden sein

29.11.2018 – Damit der Versicherer leistungsfrei ist, müsste der Unfall selbst vorsätzlich verursacht worden sein. Eine vorsätzliche Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit würde nie zu einer Kürzung einer Entschädigungsleistung führen. Der Fahrer müsste schon sagen: „Ich bin deswegen zu schnell gefahren, um einen Unfall zu verursachen.”

Würde man der Argumentation des Leserbriefschreibers folgen, wären tagtäglich, vermutlich mehrere Tausend Autofahrer ohne Versicherungsschutz auf Deutschlands Straßen unterwegs. Eine erschreckende Vorstellung.

Rainer Weckbacher

rweckbacher@aol.com

zum Leserbrief: „Schon im Bereich „Vorsatz””.

WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

weitere Leserbriefe
30.11.2018 – Mark Saßmannshausen zum Leserbrief „Schon im Bereich „Vorsatz”” mehr ...
WERBUNG