WERBUNG

Der persönliche Kontakt zwischen Kunden und Makler wird zunehmen

2.3.2018 – Wer vor einem Bildschirm sitzt und wiederkehrende Tätigkeiten „arbeitet”, wird von Maschinen ersetzt werden. Das betrifft alle Berufe und alle Branchen.

Das ist aber kein Grund zur Panik. Schon bei der Einführung der Roboter in der Fertigung wurde vor 20 Jahren das Ende der Arbeit ausgerufen – das Gegenteil ist der Fall. Die einfache und stupide Tätigkeit wird zurückgehen, aber jede Beschäftigung mit Menschen, die Empathie verlangt, wird auf absehbare Zeit nicht von Maschinen erledigt werden können.

Meine Vorhersage: Der persönliche Kontakt zwischen Versicherer, Kunden und Makler wird zunehmen. Man wird wieder Zeit haben, sich mit dessen individuellem Bedarf auseinanderzusetzen. Den Rest machen die Maschinen. Und auch hier ist natürlich Fachwissen der Berater gefragt, die Auszubildenden von heute sollten sich intensiv auf die Schnittstelle Mensch konzentrieren.

Die Herausforderung für unsere Volkswirtschaft und Gesellschaft ist es, die hohe Qualität der Arbeitnehmer zu erhalten und möglichst wenig Erwerbsfähige mit geringer (Schul-)bildung zu verzeichnen. Unser Vorteil ist es, über ein höheres Schul- und Berufsausbildungsniveau als andere Länder zu verfügen. Die Automatisierung ist nicht die Bedrohung unserer wirtschaftlichen Zukunft.

Gisbert Sachs

gs2004@gmx.net

zum Artikel: „Diese Berufe übernimmt bald ein Roboter”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Ausbildung
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

weitere Leserbriefe
28.2.2018 – Nicola Kerler zum Artikel „Diese Berufe übernimmt bald ein Roboter” mehr ...
WERBUNG