WERBUNG

Den Falschen verklagt

7.1.2020 – Der Brand im Mehrfamilienhaus ging von der darüber liegenden Wohnung aus. Die Ursache war ein fahrlässig überfüllter Aschenbecher.

Der Vermieter kann für die Folgeschäden in den Nachbarwohnungen (Ruß, Löschwasser, Unbewohnbarkeit) nicht haftbar gemacht werden. Das bestätigt auch das Gericht.

Mir ist – als Laie – völlig unverständlich, warum es überhaupt zu dieser Gerichtsverhandlung gekommen ist, denn die Schadensersatzklage hätte von Anfang an als unzulässig erklärt werden müssen/können. Sie hätte meiner Meinung nach gegen den Verursacher gerichtet werden müssen. Vielleicht versucht es der Geschädigte auf diesem Wege noch einmal.

Rolf Kischkat

rolf.kischkat@empfohlene-versicherungen.de

zum Artikel: „Brandopfer geht leer aus, Vermieter muss nicht zahlen”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Schadenersatz
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

weitere Leserbriefe
7.1.2020 – Enrico Wonneberg zum Artikel „Brandopfer geht leer aus, Vermieter muss nicht zahlen” mehr ...
 
7.1.2020 – Nikolaus Caesar zum Artikel „Brandopfer geht leer aus, Vermieter muss nicht zahlen” mehr ...
 
21.1.2020 – Hubert Gierhartz zum Artikel „Brandopfer geht leer aus, Vermieter muss nicht zahlen” mehr ...
WERBUNG