Das Problem grenzenloser Größe ist die Beliebigkeit

20.12.2017 – Sich zu breit aufzustellen, war eine Strategie, welche bei bisher allen Konzernen gescheitert ist. Angefangen von klassischen Warenhäusern bis hin zu Konzernen wie Siemens und den Ambitionen von Daimler in vergangener Zeit.

WERBUNG

Amazon hat in den klassischen Bereichen zunehmend Probleme. Knebelverträge lassen einige Anbieter aussteigen. Günstige Preise findet man zunehmend weniger oder nur sehr temporär. Das massive Angebot über diverse Shops ist teilweise irreführend. So auch zum Beispiel das Unverständnis bezüglich mehrfacher Versandkosten und so weiter.

Darüber hinaus ist die Selektion mittlerweile beliebig. Einblendungen wie „Kunden haben auch gekauft...” sind beliebig wie die Bewertungen.

Genau das ist das Problem grenzenloser Größe. Die Beliebigkeit. Google verfolgt da einen ganz anderen Ansatz und hat da meiner Ansicht nach mehr Zukunftschancen. Selbst ein Musk (auch wenn ich vieles für Blendwerk halte) hat sich doch von Paypal verabschiedet, um andere Programme zu forcieren, die doch irgendwo meist einen Bezug zueinander haben.

Frank Eßmann

info@awando.com

zum Artikel: „Amazon kommt: „Game over“ für die Versicherungswirtschaft?”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Peter Schramm - Chance für Vermittler, wenn ihnen Amazon eine Plattform bietet . mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Beitragsrückerstattung · Strategie
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 am Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

WERBUNG
weitere Leserbriefe
20.12.2017 – Susanne Richter zum Artikel „Amazon kommt: „Game over“ für die Versicherungswirtschaft?” mehr ...
 
20.12.2017 – Thomas Bittner zum Artikel „Amazon kommt: „Game over“ für die Versicherungswirtschaft?” mehr ...
 
20.12.2017 – Rainer Weckbacher zum Artikel „Amazon kommt: „Game over“ für die Versicherungswirtschaft?” mehr ...