Dafür gibt es Berater

18.6.2019 – Der Bürger sollte alle seine zu erwartenden Renten/Erträge kennen, um Planungssicherheit zu erlangen. Kann kompliziert sein, aber dafür gibt es Berater.

Welchen Erkenntnisgewinn sich das Ministerium davon verspricht, erschließt sich mir nicht. Es steht zu befürchten, dass mit dem Ergebnis nur Parteipolitik betrieben wird.

Ich erwarte von der Politik, dass mit den Rentenbeiträgen ein vernünftiges (und faires!) Rentenniveau auf Dauer gesichert wird und die hohe Steuer- und Beitragsbelastung für eigenverantwortete Vorsorgemaßnahmen in einem vernünftigen Rahmen bleibt. Während meiner letzten 25 Beitragsjahre wurde diese Erwartung konsequent von den politischen Entscheidern jeder Provenienz weit untertroffen.

Was also soll ich jetzt von einer Umfrage erwarten, in der die Politik die Leistungshöhen der nicht von ihr zu verantworteten Versorgungsarten erfragt? Ich kann jedem Bürger nur raten, die Ergebnisse seines persönlichen Kassensturzes für sich zu behalten.

Horst Schlünzen

horst@privatedemail.net

zum Artikel: „BMAS will Klarheit über den Stand der Altersvorsorge”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Marktforschung · Rente
WERBUNG
Neue Chancen im Versicherungsvertrieb

Die Corona-Pandemie hat sich spürbar auf die Geschäfts-
ausübung in den Vermittler-
betrieben ausgewirkt. In der neuen BVK-Studie 2020/2021 erfahren Sie, wie sich bestimmte Arbeitsweisen verändert haben und welche positiven Aspekte die Vermittler ihr abgewinnen können. Mehr erfahren Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG