WERBUNG

Berater müssen Haftung und Erlös im Auge behalten

16.10.2018 – Die Probleme sind hausgemacht und vielschichtig. Vom Jahr 2003 bis zum Jahr 2017 haben sich die Abschlüsse zur privaten Altersvorsorgeverträge schlicht halbiert.

Hier spielt einerseits die Niedrigzinsphase und der damit verbundene Immobilienboom eine Rolle, aber auch die stetige Regulierung und Ausdünnung der Beraterlandschaft. Auch besitzen die staatlich geförderten Produkte, nicht zuletzt wegen der nachgelagerten Besteuerung, eine unbekannte Komponente, welche nicht vom Sparer kontrolliert werden kann und einen erhöhten Kostenaufwand.

Dass die Produktlieferanten derartige Produkte anpreisen, ist im Sinne ihrer Absatzgedanken verständlich, jedoch müssen gerade unabhängige Berater auch Ihre Haftung wie auch ihre wirtschaftliche Auskömmlichkeit im Auge haben. Die Haftung und der Beratungsaufwand werden immer komplexer und der Erlös für eine aufwendige Beratung immer unattraktiver, weshalb auch immer mehr Berater aufgeben.

Alleine mit dem seitens der Anbieter zunehmend favorisierten Onlinevertrieb lässt sich ein solches Produkt nicht vertreiben. Und wenn das Produkt nicht passt, was offensichtlich bei Riester der Fall ist, lässt dies auch die Motivation der Berater schrumpfen.

Die Zeiten, in denen sich Berater seitens der Produktlieferanten für Dumm verkaufen, und sich alles für ihre Mandanten aufschwätzen lassen, gehört zunehmend der Vergangeheit an. Daran ändern auch die Verkaufsseminare von „Gut beraten” nichts. Vielmehr wird durch die Verantwortlichen die Altersarmut verschärft.

Hans-Jürgen Kaschak

info@veka-online.de

zum Artikel: „Entwicklung bei der Riester-Rente spaltet die Branche”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersarmut · Altersvorsorge · Immobilie · Motivation · Regulierung · Rente · Riester · Verkauf
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
17.10.2018 – Bruno Steiner zum Artikel „Entwicklung bei der Riester-Rente spaltet die Branche” mehr ...
WERBUNG