Beißt sich das vielleicht mit den Pflichten des Maklers?

2.3.2018 – Schön, dass Franke & Bornberg konkrete Zahlen zu Versdiagnose nennt. 38 Prozent Normalannahmen sind für die Versicherten aber wohl kaum ein gutes Ergebnis.

WERBUNG

Beißt sich das vielleicht sogar mit unser aller Pflicht, professionell in bestmöglichem Interesse der Versicherungsnehmer zu handeln (§ 1a VVG)? Ist das bestmögliche Interesse der Verbraucher, möglichst schnell irgendeine Annahmeentscheidung in einem für die Versicherer kostengünstigen Verfahren zu bekommen – oder eher Versicherungsschutz möglichst zu normalen Konditionen zu erhalten?

Matthias Helberg

info@helberg.info

zum Artikel: „Mehr als jeder dritte Antrag wird normal angenommen”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Versicherungsvertragsgesetz
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG