WERBUNG
WERBUNG

Aufregung nicht zu verstehen

6.2.2018 – Genau dort muss die Groko, so wie es der Leser ausdrückt, reinpfuschen. Denn wer einmal bei der Rentenversicherung, den Jobcentern oder den Sozial- beziehungsweise Grundsicherungsämtern nachfragt beziehungsweise tiefer in die Statistiken hinschaut, wird erfahren, dass ein Vielzahl der nach Meinung des Lesers so gegängelten Selbstständigen im Alter oder bei Erwerbsunfähigkeit plötzlich am Ende der Nahrungskette auftaucht.

In anderen Ländern funktioniert es auch, dass sind zumindest meine persönlichen Erfahrungen mit Belgien und Spanien. Auch hat die Groko ja eine Freistellung von der Pflichtversicherung in den Vertrag aufgenommen beziehungsweise ist eine solche geplant, sofern eine gleichwertige Versorgung vorhanden ist. Daher kann ich die Aufregung nicht verstehen.

Ralf Meyer

renditemeyer@aol.com

zum Leserbrief: „Leistungsbereite Menschen in den Staub drücken, bis es quietscht”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Erwerbsunfähigkeit · Pflichtversicherung · Rente · Sozialhilfe
WERBUNG
WERBUNG
Mit der Autoversicherung Geld verdienen

Viel Arbeit, wenig Lohn:
Die Kfz-Versicherung steht bei Vermittlern nicht hoch im Kurs. Dennoch gibt es Entwicklungen, die die Sparte wieder interessant machen.
Ein Dossier mit vielen Praxisbeispielen und Tipps zeigt, wie es geht.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
5.2.2018 – Peter Schramm zum Leserbrief „Leistungsbereite Menschen in den Staub drücken, bis es quietscht” mehr ...
WERBUNG