Auf Beitragsbemessungsgrenzen verzichten

15.6.2017 – So einen Käse können nur überbezahlte Professoren verzapfen, die vom durchschnittlichen Normalleben keine Ahnung haben. Warum verzichten die Herren nicht auf ihre persönliche und die Beitragsbemessungs-Grenzen allgemein, dann wäre in allen Sozialsystemen genug Geld vorhanden – dann würde ein Beitragshöchstsatz von 15 bis 20 Prozent ausreichend sein.

WERBUNG

Karl Kreis

Karl.Kreis@Beratungsbuero-Kreis.de

zum Artikel: „Radikalkur für das Sozialversicherungs-System”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Beitragsbemessungsgrenze · Sozialversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
weitere Leserbriefe
14.6.2017 – Susanne Richter zum Artikel „Radikalkur für das Sozialversicherungs-System” mehr ...
WERBUNG