Allzu oft wurde gegen die Eltern entschieden

25.7.2018 – Alles richtig, aber wieviele Urteile hat es nicht in genau der entgegengesetzten Stoßrichtung gegeben, nämlich immer dann, wenn keine Versicherung hinter dem entstandenen Schaden stand.

WERBUNG

Hier hatte die Gebäudeversicherung geklagt und dann verteidigen die Damen und Herren Richter tapfer den – grundsätzlich ja richtigen – Standpunkt, dass Kinder nicht pausenlos beaufsichtigt werden müssen.

Stand aber keine Versicherung bereit, den entstandenen Schaden zu regulieren, wurde allzu oft gegen die Eltern entschieden, damit deren PHV reguliert. Was führte wohl zu dem idiotischen Einschluss in die Privathaftpflichtversicherung, für nicht selbst haftende Personen dennoch eigenen Versicherungsschutz zu bieten?

Matthias Borchelt

m.borchelt@gottschalk-gruppe.de

zum Leserbrief: „Aufsichtspflicht von Eltern ist eben keine Anleinpflicht”.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Aufsichtspflicht · Gebäudeversicherung · Privathaftpflicht
WERBUNG
Sie sind gefragt!
Bild: Pixabay, CC0

Warum schließen Hausbesitzer mehrheitlich keine Elementarschadendeckung ab?

Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen aus Ihrem Vermittleralltag in der aktuellen Leser-Umfrage, die Sie über diesen Link erreichen.

Die Umfrage ist kurz und anonym. Die Ergebnisse finden Sie im VersicherungsJournal-Extrablatt 1|2020, das an 23. März erscheint.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
weitere Leserbriefe
WERBUNG